Bei mehrtägigen Mietwagenbuchungen kräftig Geld sparen

Viele Mietwagen-Angebote sind in letzter Zeit günstiger geworden, was auch daran liegt dass viele selbstbewusste Kunden einen Preisvergleich im Internet starten. Die Mietwagenanbieter kalkulieren deshalb viel kundenfreundlicher als noch vor einem Jahr. Erstaunlicherweise ist das Mieten eines Autos aber nicht nur von der Mietdauer, dem Fahrzeugtyp und dem gewünschten Versicherungsschutz abhängig! Schon seit vielen Jahren unterscheiden die meisten Mietwagenanbieter auch innerhalb eines Landes und einer Stadt zwischen am Flughäfen bzw. Bahnhöfen gelegenen Stationen und erheben bei manchen Stationen einen teilweise erheblichen Zuschlag auf den Mietpreis. Wer auf dieses kleine, aber kostenträchtige Detail achtet, der kann jede Menge Geld sparen.

Die Entstehung des Bahnhofs- oder Flughafenzuschlags

Das genaue Einführungsdatum des Bahnhofs- bzw. Flughafenzuschlags lässt sich leider nicht mehr genau nachvollziehen. In den ersten Monaten der Berechnung wurde dieser Zuschlag aber mit den langen Öffnungszeiten und den höheren Mietkosten für Parkplätze und Büros im Flughafen und dem Bahnhof begründet. In der Gewöhnungsphase der Kunden handelte es sich aber um einen einmaligen Zuschlag nur auf den ersten Miettag. Inzwischen aber berechnen viele große Autovermietungen diesen Zuschlag auf die gesamte Mietdauer, obwohl der Abholvorgang ja nur ein einziges Mal erfolgt.

Der Flughafenzuschlag kann schon einmal 10 oder 20 Prozent des Mietpreises ausmachen und ist leider von Mietwagenfirma zu Mietwagenfirma unterschiedlich. Er wird sowohl bei voll flexiblen Tarifen, als auch bei vielen Sonderangeboten berechnet. Es gibt aber verschiedene Möglichkeiten, diesen Zuschlag nur teilweise oder gar nicht bezahlen zu müssen.

In nur wenigen Schritten gelangen Sie zu besseren Mietwagenpreisen:

1. Vergleichen Sie in einem ersten Schritt die Mietwagenpreise einer normalen Station mit der Station eines Flughafens oder Bahnhofs. Schreiben Sie sich beide Angebotspreise auf und überlegen Sie sich, ob die 10 oder 20 Prozent Zuschlag nicht zu viel sind.

2. Wenn Sie keinen Wochenend-Tarif oder einen Tarif für die ganze Woche buchen, dann teilen Sie die Reservierung in zwei Teile auf. Wenn sich der Gesamtpreis für die Mietwagenbuchung aus der Summe der Einzeltage bildet, dann teilen Sie die Reservierung wie folgt auf: Holen Sie das Auto am ersten Tag ab und fahren zum Urlaubsort weiter. Geben Sie das Auto dann am Urlaubsort am nächsten Tag zurück und holen sich ein anderes Auto zum “Nicht-Flughafen-Preis“. Schon wird jede Menge Geld gespart.

3. Insbesondere wenn Sie an einem Bahnhof in Deutschland ein Auto abholen, ist die Einsparmöglichkeit noch einfacher: Suchen Sie im Umkreis des Bahnhofs einfach eine Station in der Stadt, in der dieser Zuschlag nicht berechnet wird. Je nach Fahrzeugkategorie und Mietdauer lässt sich jede Menge Geld sparen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*