Mietwagen und ihre Bereifung

Für unseren Urlaub an der spanischen Costa de la Luz buchten wir über unser Reisebüro einen Mietwagen im mittleren Preissegment. Die notwendigen Versicherungen wurden mitgebucht. Und da wir ausnahmsweise das Kleingedruckte der Versicherung gelesen hatten, wussten wir, dass auch eine Reifenversicherung enthalten war. Bei Abholung des Wagens am Mietwagenschalter im Flughafen Jerez wollte man uns unbedingt noch eine Reifenversicherung aufschwatzen, die wir freundlich aber bestimmt ablehnten und dafür mitleidige Blicke des Personals ernteten.

Fröhlich unternahmen wir einen Tagesausflug in die Region und gegen Abend über die Autobahn zurück. Ein Knall, ein wenig Schleudern riss uns aus unserer Unterhaltung. Zum Glück war ein Standstreifen vorhanden und wir begutachteten das Malheur. Der linke Hinterreifen war ziemlich zerfetzt. Auch die anderen Reifen sahen aus, als könnten sie stündlich ihr Leben aushauchen. Von Profil war rein gar nichts zu sehen. Das hatten wir bei der Übernahme nicht beachtet. Der Wagen war noch relativ neu mit rund 30.000 km. Ein Reifenwechsel auf der Autobahn kam nicht in Frage, also auf der Felge bis zur nächsten Ausfahrt. An einem Feldweg machten wir uns daran, das Not-Rad zu montieren. Es wurde schon fast dunkel, als ein freundlicher Spanier uns seine Hilfe anbot. Wir nahmen dankbar an. Der freundliche Spanier wollte uns auch gleich zu seinem Schwager bringen, der einen Reifenhandel habe. Das wäre günstiger als bei der Autovermietung, die viel Geld berechnen würde. Wir lehnten ebenso freundlich ab und ernteten wilde Flüche, die wir zum Glück nicht verstanden. Am nächsten Morgen bugsierten wir das Auto zur örtlichen Mietstation und wiesen den Mitarbeiter in ärgerlichem Zorn auf die Reifenmisere hin. Da es vor Ort angeblich keine Reifen gab, bekamen wir ein anderes Auto. Ohne, dass von uns auch nur ein Cent verlangt wurde.

Fazit: Kleingedrucktes in Versicherungs- und Mietbedingungen unbedingt lesen! Doppelversicherung ablehnen! Keine Reifen von freundlichen Helfern kaufen! Energisch und bestimmt auftreten und sich nicht abwimmeln oder vertrösten lassen! Das erspart nicht den Ärger, aber Ihr Urlaubsgeld.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*