Tipps für die Mietwagenbuchung in Down Under

Australien ist für einen entspannten Urlaub mit einem Mietwagen geradezu ideal, wobei Sie im Vorfeld bei der Buchung einiges beachten sollten. Denn die Preise für ein passendes Auto können je nach Angebot und Leihdauer sehr stark variieren. Halten Sie am besten nach einem Sonderangebot Ausschau oder vergleichen Sie die einzelnen Anbieter sorgfältig, bevor Sie sich entscheiden. Klar ist, dass die Preisnachlässe steigen, je länger Sie es für Ihren Aufenthalt mieten.

Überlegen Sie sich auch, welche Ansprüche Sie an Ihren Wagen haben, wenn Sie unter anderem in der australischen Wildnis unterwegs sein möchten, sollten Sie auf 4-Wheel Drives, also Allradantrieb beim Wagen Wert legen. Diese sind allerdings teurer, denn grundsätzlich gilt: je kleiner und schlechter ausgestattet das Auto ist, desto günstiger ist auch der Mietpreis. Teilweise erhalten Sie bereits einen Kleinwagen für einen Pauschalbetrag zwischen 30 oder 40 AUD pro Tag. Bei diesen niedrigen Preisen müssen Sie allerdings davon ausgehen, dass lediglich eine recht einfache Versicherung includiert ist, die meist einen hohen Selbstbehalt nach sich zieht. Hier lohnt es, wenn Sie die Nebenkosten wie Versicherungszuschläge und Steuern genau prüfen und auch die Selbstbeteiligungskosten prüfen.

Neben dem 4-Wheel-Drive gibt es die Möglichkeit, sich für einen Station Wagon, also einen Kombi zu entscheiden. Dieser ist dann geeignet, wenn Sie auf normalen Straßen unterwegs sind und auch einmal im Auto übernachten möchten. Hier bieten auch Campervan oder Wohnmobil eine Alternative.

Was die gesetzlichen Vorschriften für die Anmietung betrifft, gilt in Australien ein Mindestjahr von 21 Jahren und der Besitz eines internationalen Führerscheines. Bedenken Sie, dass die KFZ-Versicherung des Verleihers nicht mehr für Schäden nach Sonnenuntergang gilt. Gerade im Outback ist die Gefahr groß, am Abend oder in der Dunkelheit mit einem Tier – vor allem mit einem Känguruh – zusammen zu stoßen. Erkundigen Sie sich in jedem Fall, auf welchen Straßen Sie mit dem Mietwagen überhaupt fahren dürfen, da die meisten Anbieter sogenannte Gravel-Roads, also Schotterstraßen, für die Nutzung ausschließen.

Bevor Sie mit dem Mietwagen Ihren Erlebnisurlaub in Australien starten, sollten Sie einen Gang um das Auto machen um eventuell vorhandene Schäden zu protokollieren. Das bewahrt Sie davor, im Nachhinein mit etwaigen Forderungen konfrontiert zu werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*