Premium- oder Billiganbieter? Das macht den Unterschied

Viele Urlauber stellen inzwischen den Anspruch vor Ort an ihrer Feriendestination unabhängig zu sein. Damit ist klar, dass ein Mietwagen gebucht wird – doch das Angebot an Verleihstationen und Firmen ist groß. Bei der Entscheidung geht es dann nicht mehr nur um den geeigneten Wagen, sondern Sie sollten auch die Serviceleistungen und Vertragsbedingungen genau checken. Vor allem aber sollten Sie zwischen Premium- und Billiganbieter genau unterscheiden.

Ganz klar ist, dass Premiumautovermieter in der Branche die Standards setzen, damit sind Sie auch bei diesen in den besten Händen. Sie finden hier sowohl zu jedem Zeitpunkt neuwertige Fahrzeuge und die aktuellen Modelle der Fahrzeugserien, denn hier werden die Mietfahrzeuge kaum älter als drei bis sechs Monate. Auch eine Laufleistung, die zwanzig oder dreissigtausend Kilometer übersteigt, macht aus einem Mietwagen ein Fahrzeug, das gute Mietwagenanbieter längst ausrangieren und entsprechend ersetzen. Damit ist aber auch klar, dass Sie hier die größten Sicherheitsstandards finden, denn Verschleißteile sind auf Grund des jungen Alters kaum vorhanden und verbrauchte Bremsen oder abgefahrene Reifen können Sie so gut wie ausschließen. Sollten Sie trotz hochwertiger Standards eine Panne haben, wird Ihnen bei Premiumvermietern professionelles Service angeboten, der überregional funktioniert und durch große Stationsnetze meist umgehend ein entsprechendes Ersatzfahrzeug zur Verfügung hat.

Auch wenn natürlich die Autos von Billiganbietern ebenfalls durchaus neuwertig und technisch hohen Standards entsprechen, müssen Sie bei diesen Verleihfirmen meist Abstriche machen. Das wäre zum Einen schon, dass meist die Auswahlmöglichkeiten an Fahrzeugen deutlich geringer ausfällt, meist ist von jedem Modell nur ein einziges im Fuhrpark vorhanden, LKWs oder Transporter finden sich gar nicht im Sortiment. Zum anderen kommt, dass die meisten Mietautos mit auffälligen Werbungen und Aufklebern versehen sind, was nicht jedermanns Sache ist. Auch bei den Vertragsdetails sollten Sie darauf achten, dass Anmietung und Rückgabe des Fahrzeuges am selben Ort statt finden. Aufwändige Rückholtransporte oder Fahrzeugüberstellungen werden von Billiganbietern weniger gerne gesehen. Ein weiterer Knackpunkt kann auch das Personal darstellen, das im Premiumsegment durchaus geschult und professionell arbeitet, während Sie bei Billigverleihfirmen oftmals mit Aushilfen konfrontiert sind.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*