Neuseeland – Campervan oder Mietwagen?

Der europäische Winter naht – während es in Europa kalt und ungemütlich wird, scheint auf der Südhalbkugel die Sonne. Die perfekte Jahreszeit für einen Roadtrip durch Neuseeland! Die allesentscheidende Frage bei der Urlaubsplanung: Wohnmobil oder Mietwagen?

Mit einem Campervan erleben Sie die atemberaubende neuseeländische Natur aus nächster Nähe. Sie finden in den meisten Ortschaften gut ausgestattete Campingplätze und offizielle Parkplätze für Ihr Wohnmobil. Achten Sie darauf, dass der Campervan ein “self-contained” Zertifikat besitzt, damit Sie auf Freedom-Campingplätzen in der freien Natur parkieren dürfen. Mit dieser Art der Fortbewegung gestalten Sie Ihre Neuseelandreise unabhängig und flexibel. Im Gegenzug erfordert das Befahren der schmalen, bergigen Straßen mit einem Wohnmobil ein geduldiges Gemüt. Wenn Sie für den Roadtrip genügend Zeit einplanen, finden Sie unbegrenzte Möglichkeiten die Natur jeden Tag neu zu erleben. Kostentechnisch einzukalkulieren sind 100 – 200 Euro pro Tag für die Miete, zuzüglich Sprit, Stellplatz und Mahlzeiten.

Günstiger und leichter lässt sich Neuseeland mit einem Mietwagen entdecken. Auf den kurvenreichen und steinigen Straßen der Südinsel kommen Sie mit einem Auto zügiger voran. Zahlreiche Anbieter versprechen eine große Auswahl an Kleinwagen, Geländewagen und Familienkutschen. Abenteurer halten die Fixkosten mit einem Zelt und eigenem Campingequipment gering. Komfortablere Unterbringung finden Sie in Motels und in von Neuseeländern angebotenen Airbnbs. In den meisten Unterkünften lässt Sie der Gastgeber die Küche mitbenutzen, sodass die Kosten für die Verpflegung übersichtlich bleiben. Während der Hochsaison empfiehlt es sich, die Unterkünfte ein bis zwei Wochen im Voraus zu buchen. Der Mietwagen bietet im Vergleich zum Wohnmobil weniger Spontaneität – stattdessen erlangen Sie einen authentischen Blick in das Leben der Neuseeländer!

Beide Alternativen haben Vor- und Nachteile: Für Freiheitsliebende und Naturgenießer ist das Wohnmobil das ideale Fortbewegungsmittel. Für Reisende mit einem straffen Zeitplan und einem kleinen Budget stellt das wendigere Auto die beste Alternative dar. Der preisliche Vorteil verglichen mit einem Wohnmobil hängt stark vom Anbieter und dem gewünschten Modell ab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*