Die Kaution beim Mietwagen – was gilt es zu beachten

Wenn Sie einen Mietwagen buchen, verlangen die meisten Anbieter auch die Hinterlegung einer Kaution. Doch sowohl Höhe als auch sonstige Faktoren können hier stark variieren, weshalb es wichtig ist, dass Sie über einige Regeln und Vorschriften im Vorfeld Bescheid wissen.

Grundsätzlich dient die Hinterlegung einer Kaution zur Sicherheit, sollten Sie Schäden am Fahrzeug verursachen. Meist liegt es aber auch daran, dass große Anbieter keine eigene Fahrzeugflotte haben und einfach die Wagen vor Ort entsprechend vermitteln. Diese dient dann dem Mietwagenanbieter als Sicherheit. Die übliche Höhe der Kaution für einen Kleinwagen liegt beispielsweise in Mallorca bei 600 Euro. Wenn Sie sich ein Cabrio mieten, kann sich der Betrag auch bis zu 1200 Euro belaufen. Meist hängt die Höhe der Kaution unmittelbar von der im Mietvertrag vereinbarten Selbstbeteiligung ab. Das wird deswegen so gehandhabt, um im Schadensfall durch den Betrag die Selbstbeteiligung direkt abzudecken. Doch auch wenn Sie bei der Versicherung “Vollkasko ohne Selbstbeteiligung” gewählt haben, muss das nicht automatisch bedeuten, dass Sie weniger Kaution hinterlegen müssen. Wenn Sie zum Beispiel den Autoschlüssel verlieren oder aber durch grobe Fahrlässigkeit einen Schaden am Wagen verursachen, müssen Sie den Schaden in jedem Fall selbst bezahlen.

Wie hoch im Endeffekt die Kaution ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zum einen vom Fahrzeugwert, wobei es auch große länderspezifische Unterschiede gibt. Am besten werfen Sie vor Buchung einen Blick in die Mietbedingungen des Anbieters, denn dort ist auch direkt nachlesbar, aus welchen Faktoren sich die Höhe der Kaution zusammen setzt. Diese können etwa Gebühren vor Ort sein, die Höhe einer Tankfüllung oder Kosten für mögliche Zusatzausstattungen. Hinterlegt muss die Kaution in Form einer Kreditkarte werden, die ausreichendes Limit aufweist. Dort wird dann der Kautionsbetrag blockiert oder gleich abgebucht. Die meisten Mietwagenanbieter überweisen den Betrag drei bis fünf Tage nach der Anmietung wieder retour. Wichtig ist, dass die Kreditkarte in jedem Fall auf den Fahrer ausgestellt sein muss. Prepaid- oder Debitkarten werden allerdings von den meisten nicht akzeptiert.

Bildquelle: knipseline  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*