Chiptuning – vorhandene Leistungskapazitäten des Motors abrufen

Mehr Leistung und dabei möglichst gleichbleibender, wenn nicht gar geringerer Kraftstoffverbrauch – das ist für viele Autofahrer sehr reizvoll. Besonders dann, wenn ein sportlicher Fahrstil gepflegt wird, ist das Chiptuning unter Nutzung vom Kit zur nachträglichen Veränderung der elektronische Motorsteuerung sehr reizvoll. Dabei ist das Tuning generell bei praktisch allen Motoren umsetzbar, weil die meisten Motoren fabrikseitig über Leistungsreserven verfügen.

Praktisch: Keine Baulichen Veränderungen am Motor erforderlich

Wenn man sich für das Chiptuning, beispielsweise mit dem Kit von tuningkit entscheidet, müssen keine baulichen Veränderungen am Motor selbst vorgenommen werden. Eine Leistungssteigerung wird hier nämlich ausschließlich unter Ausnutzung der höchsten Ausreizung von thermischen und mechanischen Reserven durchgeführt. Über diese Reserven verfügt praktisch jeder Serienmotor und die Leistungen hieraus müssen nur gezielt abgerufen werden.

Warum funktioniert Chiptuning eigentlich?

Die Funktionsweise von Chiptuning ist eigentlich ganz einfach, denn viele Motorenhersteller sind inzwischen dazu übergegangen, unterschiedliche Motoren auf wiederum gleicher Basis zu fertigen, dabei aber wiederum verschiedene Leistungsdaten aufzuweisen. Fakt ist allerdings, dass nur zu einem bestimmten Teil die Motoren mit höherer Leistung eine tatsächliche höhere Festigkeit durch Verwendung höherwertiger Werkstoffe aufweisen. Das heißt, dass mittels Chiptuning eigentlich nur subtil vorhandene Leistungsfähigkeit nun auch nutzbar gemacht wird.

Die Lebenserwartung des Motors bleibt gleich

Wird die Leistungssteigerung des Motors professionell umgesetzt, dann können Haltbarkeit und Lebensdauer des Motors gemäß den Serienwerten erhalten bleiben. Bedingung dafür ist, dass die Mehrleistung moderat genutzt wird und der Motor nicht überfordert wird. Besonders effektiv ist bei modernen Turbodieselmotoren die Leistungssteigerung. Das ist darin begründet, dass hier die Leistungsgrenzen in Hinblick auf die mechanischen Hintergründe gegeben sind. Fakt ist, dass bei jedem Turbodieselmotor die Leistung deutlich gesteigert werden kann.

Seriöses Chiptuning verläuft in geringfügigen Schritten

Wird das Chiptuning mit einer Software eines seriösen Tuners betrieben, dann werden die Kennfelder innerhalb der Motorsteuerung nur geringfügig verändert, so dass Grenzwerte der Leistungsfähigkeit des Motors weder erreicht noch überschritten werden. Das Tuning wird mittels Nutzung eines Leistungsprüfstandes abgewickelt, mit dessen Hilfe eine exakte Abstimmung der Tuningsoftware auf das Fahrzeug möglich ist. Generell wird nur eine Garantie auf das Chiptuning selbst gegeben, was heißt, dass Motor oder Getriebe, das vom Chiptuner ja nicht verkauft wurde, von der Garantie ausgeschlossen ist. Viele seriöse Tuner erhöhen die Garantie aber über die Software hinausgehen auf die vom Tuning unmittelbar betroffenen Motorkomponenten, um für den Kunden so eine umfassende Sicherheit zu gewährleisten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*