Autonomes Reisen in schwierigen Zeiten – der Mietwagen als Kokon

Das Reisen hat sich in Corona Zeiten ohnehin zu einer Sache entwickelt, die mit vielen Restriktionen verbunden ist. Mal will Schleswig-Holstein keine Berliner in seinen Grenzen haben, dann darf keiner mehr in dieses oder jenes Hotel. Es ist eine nicht einzuschätzende Situation, die die Reisefreude schon kräftig trüben kann. Dennoch möchten Sie doch einmal eine kleine Auszeit nehmen, das ist nur legitim und notwendig. Und da Ferienwohnungen oder -häuser sich als Ziel anbieten, stellt sich nur die Frage: Wie kommen Sie ans Ziel, an die Ostseeküste, in den bayrischen Wald oder in den verträumten Ort an der belgischen Grenze? Da drängt sich ein Mietwagen als Vehikel geradezu auf, denn damit haben Sie alle Fakten ausgeschlossen, , die sonst bei einer Reise störend sein können.

Kein Sitznachbar im Flieger, keine Gefahr von Viren

Dass die Vermieter von Mietwagen auch auf die Hygiene achten, versteht sich. Jeder Wagen wird desinfiziert, so dass Sie einsteigen können und Sie müssen sich nicht mit den Vorgaben und Krankheiten Anderer beschäftigen. Das ist in jedem anderen Transportmittel anders, egal, ob Sie in einem Flugzeug sitzen oder in einem Bus von A nach B fahren. In einer Art Dunstglocke finden Sie dort nämlich Verhältnisse vor, die gefährlich werden können. Das gilt ganz sicher für Flugzeuge, und auch die Bahn ist kein Hort der splendid Isolation. Sie alle haben natürlich reagiert, aber dennoch fühlt es sich mulmig an zu wissen, dass im gleichen Raum Menschen sitzen könnten, die, oft ohne es zu wissen, Überträger von Krankheiten sind. Das Mietauto als Transportmittel ist also auch in einem psychologischen Sinn ein Kokon, er ist es aber auch konkret im sinne von Viren und Konsorten.

Sie fahren los und kommen heil an!

Dass die Freude auf das Reisen getrübt ist in diesen Zeiten, ist leider Fakt. Wenn Sie aber dafür sorgen, dass es sich nicht wie Kamikaze anfühlt, von A nach B zu gelangen, kann auch das Reisen an einen Küstenort oder in die Berge noch Spaß machen. Lassen Sie sich die Freude an der Bewegung nicht nehmen – Urlaub ist nach wie vor wichtig, und die frische Luft am Meer ist sicher auch dazu angetan, Ihre Gesundheit zu fördern. Wohlbefinden, Ruhe, Weite, mal etwas Anderes sehen, das ist eben immer gut, und jetzt gilt das noch einmal in einem ganz besonderen Maß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*