Grenzenlose Freiheit mit dem eigenen Wohnmobil

Freiheit und Unabhängigkeit mit einem Wohnwagen oder Wohnmobil genießen, ist der Traum vieler Nutzer. Jedoch sollte vor dem Urlaub festgelegt werden, wohin die Reise führen soll. Denn neben Fernreisen stehen auch Städtetrips, Rundreisen, Camping oder Wintercamping zur Auswahl. Dabei sollten die Unterschiede der Aufbauformen der Wohnwagen, Reisemobile und Wohnmobile beachtet werden.

Das eigene Budget und die Vorteile vom Wohnwagen

Wer einen Wohnwagen, ein Wohnmobil oder Reisemobil mieten möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, wie hoch das Budget dafür ausfallen soll. Für das Budget spielen Ausstattung, Komfort und Typ vom Wohnmobil oder Wohnwagen eine Rolle. Allerdings ist die Ausstattung auch wichtig, um einen erholsamen Urlaub zu verbringen. Ein Wohnwagen hat den Vorteil, dass dieser auf dem Campingplatz stehen bleiben kann. Ein Ausflug mit dem PKW ist so auch durch enge Gassen ohne Probleme möglich, um Sehenswürdigkeiten in der Region zu besichtigen. Ein Wohnwagen verfügt über keinen eigenen Antrieb, er ist somit pflegeleicht und wartungsarm und kann zudem günstig gemietet werden. Beim Fahren muss am PKW eine Anhängerkupplung vorhanden sein, die Last im Wohnwagen sollte gleichmäßig verteilt werden. Ein Fahrtraining vor der eigentlichen Reise ist deshalb immer empfehlenswert. Der Wohnwagen bietet zwar weniger Platz als ein Wohnmobil, auch eine Toilette ist hier nicht vorhanden und der Nutzer ist hier immer auf die örtlichen Gegebenheiten angewiesen.

Das Reisemobil – die Ferienwohnung auf Rädern

Beim Wohn- oder Reisemobil handelt es sich um ein Automobil mit eigenem Antrieb und Wohnraum. Im Reisemobil ist der Stauraum großzügig bemessen und sorgt so dafür, dass viele Dinge zusätzlich verstaut werden können. Das Führen vom Reisemobil ist im Vergleich zum Wohnwagen einfacher und kann dadurch auch schneller durchgeführt werden. In der Regel richtet sich der benötigte Führerschein nach dem zulässigen Gesamtgewicht vom Reisemobil. Wurde der Führerschein vor dem Jahr 1999 abgelegt, darf das Reisemobil bis zu einem Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen gefahren werden. Neuere Führerscheine erlauben dagegen nur noch ein Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen ohne zusätzlichen Klassen. Ein größeres Wohnmobil sollte immer dann gewählt werden, wenn eine Familie mit Kindern den Urlaub darin verbringen möchte. Die komfortable Reise und die umfassende Ausstattung sind weitere Vorteile beim Wohnmobil mieten. Gerade für Einsteiger ist die große Auswahl beim Reisemobil oder Wohnwagen mieten nicht gerade einfach, auf der Seite www.caravan-center-bocholt.de stehen Ihnen Informationen und Details zur Verfügung, die Ihnen bei Ihrer Auswahl helfen können.

Wichtige Ausstattung

Bei der Wahl des passenden Wohnwagens oder Wohnmobils sollte feststehen, wie viele Teilnehmer der Reise diesen nutzen sollen. Denn danach muss die Anzahl der Betten abgestimmt werden, ein eigener Schlafplatz ist wichtig, um einen erholsamen Schlaf im Urlaub gewährleisten zu können. In den meisten Reisemobilen stehen weitere Betten im Heck zur Verfügung. Diese können als Etagen- oder Doppelbett von der ganzen Familie genutzt werden. Die Gurtplätze sind ebenfalls wichtig, um die Mitreisenden während der Fahrt sicher unterzubringen. Die sanitären Einrichtungen reichen von einer einfachen Nasszelle bis zu kleinen und funktionellen Badezimmern. Auch die eingebauten Küchen mit Essplätzen unterscheiden sich sowohl im Grundriss, in ihrer Größe und Ausstattung. Welche Küche für wen in Frage kommt, hängt immer von den persönlichen Wünschen und Bedürfnissen ab. Bei der Wahl vom Wohnmobil oder Wohnwagen sollte deshalb immer feststehen, welche Ausstattung sollte unbedingt vorhanden sein, um im Urlaub ausreichend Erholung zu finden. Das ist vor allem dann wichtig, wenn das Budget für den Wohnwagen oder das Reisemobil etwas schmaler ausfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*